Abwassertipps

Wasserschutz beginnt im Haushalt, denn auch die modernste Abwassertechnik ist
machtlos gegen verschiedene Stoffe, die leider oft über die Toilette entsorgt
werden. Dass dies nur auf den ersten Blick bequem ist, möchten wir
im Folgenden aufzeigen.

Speisereste ...

... sowie Brat- und Frittierfett führen zu Ablagerungen und Verstopfungen der Rohrleitungen und locken Ratten an. Diese Abfälle gehören in die Biotonne oder den Hausmüll!

Hygieneartikel ...

... wie Tampons, Binden, Windeln und Kondome verstopfen die Rohrleitungen.
Das Herausfiltern aus dem Abwasser und die Entsorgung auf die Deponie sind aufwändig und teuer. Kleine Feststoffe, die nicht herausgefiltert werden können, wie z. B. Ohrenstäbchen, finden Sie vielleicht im Klärschlamm wieder.

Medikamente ...

... vergiften das Abwasser und können schlecht oder gar nicht daraus entfernt werden. Über die Vorfluter gelangen sie somit in die Oberflächengewässer und belasten dann das Grundwasser. Die Entsorgung alter Medikamente in der Apotheke ist gleichzeitig Grundwasserschutz.

Die Toilette ist kein Müllschlucker!

Das weiß doch jedes Kind. Leider nicht, denn noch immer landen sowohl chemische als auch feste Abfallstoffe im Klo, wo sie nichts, aber auch gar nichts zu suchen haben.